8. Todestag von Brigadier S.P Tamilchelvan

Tamilchelvan wurde am 29. August 1967 geboren und zählt zu den bedeutendsten Akteuren der LTTE. 1983 schloss er sich, nach dem systematischen Massaker, bei dem über 3000 Eelamtamilen getötet worden sind, der LTTE an und erfüllte aktiv seine Pflichten und widmete sein Leben der Unabhängigkeit der Eelamtamilen. In den 80er Jahren wurde Tamilchelvan zum Gebietsverantwortlichen Jaffnas ernannt, woraufhin größere Verpflichtungen auf ihn zukamen.

Bei einem Militäreinsatz 1993 wurde Tamilchelvan durch eine Artillerie am Bein schwer verletzt. Daraufhin entschied die LTTE, Tamilchelvan in den politischen Flügel zu berufen. In den darauffolgenden Jahren wurde er behutsam zu einem bedeutsamen politischen Führer der LTTE aufgebaut. Ab 2002 war er gemeinsam mit Anton Balasingham federführender Akteur der Friedensverhandlungsgespräche mit der internationalen Gemeinschaft und der srilankischen Regierung. Er beteiligte sich aktiv an den Gesprächen, in dem er Ansprachen und Reden hielt, um für beide Verhandlungsseiten einen kompromissbereiten Weg aus der Gewalt zu finden, wodurch er auch außerhalb von Tamil Eelam an Bekanntheit gewann. Die führende Position Tamilchelvans in der Politik, sowie seine Intelligenz und Begabungen sah die srilankische Regierung als direkte Bedrohung an.

Infolgedessen wurde Suppaiya Paramu Tamilchelvan, am 2. November 2007 mit Lt. Col. Anpumani (Alex), Major Mikuthan, Major Neathaaji, Lt. Aadchiveal und Lt. Maavaikumaran von der srilankischen Luftwaffe bei einem gezielten Angriff ermordet. Das treuherzige Lächeln Tamilchelvans, welches als Symbol für seine Persönlichkeit stand und wodurch er auch in die Herzen vieler Menschen aufgenommen wurde, erlosch an jenem Tage. Das wahre Gesicht der srilankischen Regierung wurde durch das Töten des Friedensverhandlungsführers offensichtlich. Damit brachte die Regierung zu Ausdruck, dass sie kein Interesse an einem längerfristigen Frieden hatte.

Nach seinem Tod erhielt Tamilchelvan die Auszeichnung „Brigadier“, die innerhalb der LTTE als höchster Rang verliehen wurde. Der Anführer der LTTE, V. Pirabaharan, bezeichnete Tamilchelvan als „Friedenstaube“ und beschrieb ihn nach dessen Tod wie folgt: „In seinem feinen Lächeln vergraben, erkannte ich von Anfang an tausend tiefsinnige Bedeutungen, sowie seine Fähigkeiten und seine Führungsqualitäten. Ich zog ihn heran als großen Kommandeur, als unvergleichbaren politischen Führer und als einen Diplomaten, der mit der gesamten Welt kommunizierte, und als ein begabter Verhandlungsführer agierte. Seine Gedanken waren immer bei der Befreiung des Landes und der Menschen, die er so innig ins Herz geschlossen hatte. Er sehnte sich nach einem freien, ehrenvollen und sicheren Leben für unser Volk“.

About Author

Connect with Me:

Leave a Reply