Der Gedenktag der Helden in Sri Lanka

In diesem Jahr fand der Gedenktag der Gefallen zum ersten Mal in mehreren Orten in Tamil Eelam statt. Obwohl die ganze Veranstaltung vom srilankischen Militär überwacht wurde, nahmen viele Eelamtamilen daran teil und zeigten damit ihren Mut, öffentlich kundzutun: „Wir sind Eelamtamilen“.

Die Universitätsgemeinschaft von Jaffna versammelte sich am Parameasvarar Tempel, der sich innerhalb des Campus befindet, um an der größten Veranstaltung der Eelamtamilen nach 2009 zu partizipieren. Die Studenten zündeten in Gedanken an unseren verstorbenen Helden die Flamme der Gefallenen und die Kerzen am Tamil Eelam Heroes Square an, welcher ebenfalls zum Grundstück der Universität gehört. Das dort stehende Denkmal wurde in den vergangenen Jahren zweimal vom srilankischen Militär zerstört.

Der ehemalige TNA-Abgeordnete MK. Shivajilingam zündete die Flamme für die Opfer am Nalloor Tempel an. Zudem fand ein besonderes Gebet in der St. Patricks Kirche in Jaffna statt. Die Glocken der Tempel läuteten.

Beim Gedenken an die Maveerar wurde die Gloriosa („Karthigaipoo“), die als Nationalblume von LTTE und Tamil Eelam gilt, niedergelegt. Gedenkveranstaltungen wurden weiterhin in Mannar, Mullaithivu, Killinochchi und Vavuniya abgehalten.

Die Tamil National Peoples Front (TNPF) organisierte eine Gedenkveranstaltung im öffentlichen Raum von Jaffna, an der unter anderem der TNPF-Minister und ehemalige Parlamentarier Selvaraja Kajendran und Visvalingam Manivannan teilnahmen.

Jugendaktivisten in Valveddiththu’rai (VVT), Vadamaraadchi, organisierten ein Heroes-Day-Volleyballturnier. Das srilankische Militär beeinträchtigte das Turnier, indem sie mehrere Soldaten um den Spielort herum stationierte. Zudem unterbrachen sie die Stromzufuhr auf dem gesamten Gelände. Nichtsdestotrotz nahmen 6 Mannschaften an diesem besonderen Event teil, bei der am Abend die Preise für die Gewinner verteilt wurden.

 

About Author

Connect with Me:

Leave a Reply