Tamilischer Student begeht Selbstmord – Forderung nach Freilassung politischer Gefangener

Senthuran_Rajeswaran_18yrs_110802_200

Der 18-jährige tamilische Student, Senthuran Rajeswaran, opferte am Donnerstagmorgen sein Leben, indem er sich an einer Bahnkreuzung in Kokkuvil vor einen heranrasenden Zug schmiss. Er besuchte die Oberstufe des Kokkuvil Hindu College und stammte gebürtig aus dem Norden von Kopay. Rajeswaran hinterließ einen Brief, worin er das Regime von Maithripala in Colombo aufforderte, umgehend alle tamilischen politischen Gefangenen freizulassen. Mit den Worten: „In Tamil Eelam, in ewiger und ehrlicher Liebe zu den tamilischen Mitbürgern“ beendete er seinen Brief und nahm sich – ein Tag vor dem weltweit gehaltenen Gedenktag für die gefallenen Helden von Tamil Eelam – das Leben.

Rajeswaran_Senthuran_01_110779_445

„Auch ein Student wie ich ist in der Lage, zu verstehen, welche Bedeutung die sofortige Freilassung aller politischer Gefangenen hat. Es sollte keine politischen Gefangenen in den Gefängnissen geben!“

 

„Ich bin enttäuscht, mit welcher Unfähigkeit die ‚gutmenschliche Staatsführung‘ der Regierung handelt und die Forderung nach Freilassung der Gefangenen nicht animmt,“ bekundete Senthuran seinen Missmut. „Die Regierung soll umgehend alle tamilischen politischen Gefangenen freilassen,“ forderte er weiter.

 

Senthuran stammt aus einer durchschnittlichen landwirtschaftlichen Familie. Er hat einen Bruder und drei Schwestern. Seine Mitschüler beschreiben ihn als stillen und zielstrebigen Studenten.

Seine Leiche wurde in Stücke gerissen und in Schuluniform vorgefunden. Der tragische Vorfall löste eine Anspannung in Kokkuvil aus. Unmittelbar nach Veröffentlichung des Vorfalls am Donnerstagmorgen starteten Studenten der Jaffna Universität einen Protest gegen den srilankischen Staat.

Rajeswaran_Senthuran_suicide_03_110792_445 

 

 


 

Quelle: Tamil student in Jaffna commits suicide demanding release of political prisoners

About Author

Connect with Me:

Leave a Reply