45 tamilische Mädchen als Kindersoldaten im SL Militär versklavt

Geflüchtete aus Palaali berichten, dass mehr als 45 tamilische Mädchen aus verarmten Familien von singhalesischen Militärkommandanten, die verschiedene Völkermordshandlungen verübt haben, innerhalb der hohen Sicherheitszone in Palaali versklavt worden. Der SLA Kommandant befahl seinen untergeordneten Kommandanten in Jaffna diese Mädchen, die sich in einer „Hochsicherheitszone“ in Palaali befanden, mit dem Ziel für das Militär zu rekrutieren in direkte Gefangenschaft zu nehmen. Tamilische Männer die versuchten aus dieser „Hochsicherheitszone“ zu flüchten wurden gezwungen Militärbefestigungen zu erbauen.

Laut der Quelle sollen die tamilischen Eingezogenen unter dem Regime von Maithripala mithilfe eines Angebotes dauerhaft versklavt werden. Dieses Angebot beinhaltet ein ‚house loan‘ in Höhe von einer Millionen Rupien und ein ‚festival loan‘ von 100.000 Rupien. Die mehr als 450 bis 600 Tamilen, die es schafften aus der militärischen Obhut zu entkommen, bestätigten, dass die militärischen Bestrafungen im Widerspruch zu der Propaganda der srilankischen Regierung stehen, welche Kommunalkredite und eine bessere Bezahlung für die unterdrückten Tamilen versprach.

Während des Rajapaksa Regimes wurde geplant, dass einige tamilische Bürger als Personal für das Militär eingestellt werden sollten. Dieses Projekt beinhaltete die Besetzung von 1000 Tamilen, vor der Veröffentlichung der Lessons Learnt and Reconciliation Commission (LLRC), die als Vorlage für die Singhalasierung fungierte. Trotz der hohen Versprechungen waren die jeweiligen Angehörigen skeptisch. Anfangs wurden unabhängige Tamilen, die keinerlei politische Neigung zeigten, rekrutiert. Anschließend wurden LTTE Kader in Gefangenschaft genommen und gezwungen in einer sogenannten ‘Civil Security Division’ (CSD) in Vanni tätig zu werden. Viele dieser Ex-Kader arbeiteten auf militärischen Farmen oder als operative Informanten. Außerdem wurde ein großer Teil der Gefangenen Gegenstand von sexueller Ausbeutung – ausgeübt durch srilankische Soldaten.

Recruited Tamil girls enslaved

Zudem wurden tamilische Mädchen betrogen und gezwungen am Militär Training teilzunehmen. Dabei wurden sie Opfer von sexueller Misshandlung. Die, die Widerstand leisteten, wurden auf Anweisung der „Defence Ministry of occupying Colombo“ verhaftet. Da es unmöglich war neue Rekruten anzuwerben, hat das SL Militär 2014 zu betrügerischen Methoden gegriffen. Es wurden Menschen als Maler, Musiklehrer, Schreiner, Tänzer und als Techniker eingestellt, damit Menschenrechtsorganisationen nicht aufmerksam auf die Machenschaften des SL Militärs werden. Zum Ende von 2014 hin wurden ungefähr 600 neue Rekruten angeworben. Die rekrutierten Tamilen wurden als Diener oder Tagelöhner für das SL Militär benutzt.

Mehr als 450 der 600 Tamilen konnten innerhalb von einem Jahr fliehen. Unter diesen Umständen wurden durch einige entflohene Tamilen die Machenschaften der srilankischen Regierung, unter anderem die Rekrutierung der minderjährigen tamilischen Mädchen und die Versklavung der rekrutierten Angestellten, aufgedeckt.

Related Post

About Author

Connect with Me:

Leave a Reply