Der Tag der tamilischen Freiheitskämpfer (Maaveerarnaal)

Heute, am 27.11.2017 gedenken die Eelamtamilen weltweit an die gefallenen Freiheitskämpfer der Liberation Tigers of Tamil Eelam (LTTE) und alle Menschen, die ihr Leben im Kampf für Frieden und Freiheit geopfert haben.

Da die friedlichen Proteste der Eelamtamilen in den 50er Jahren gewalttätig durch das srilankische Militär (SLA), im Auftrag der srilankischen Regierung, niedergeschlagen wurden, waren die Eelamtamilen gezwungen zu den Waffen zu greifen. In den 70er Jahren entwickelten sich viele unterschiedliche Gruppierungen. Doch die LTTE war die einzige, die sich langfristig unter dem Volk behaupten konnte. Diese Organisation zeigte keinerlei Unterschiede zwischen ihnen und dem Volk. Die LTTE bestand nicht nur aus reinem Militär, sondern hatte eine ausgebaute Infrastruktur in verschiedenen Bereichen, sodass sie als eigener Staat fungieren konnte. Die Organisation begann rasch zu wachsen, da das Verlangen nach einem freien, souveränen und selbstbestimmten Staat immer größer wurde. Es waren junge Menschen, die dem tamilischen Volk wieder Hoffnung und Bedeutung gaben. Man fühlte sich nicht mehr wie ein hilfsloser Flüchtling oder Gefangener im eigenem Land, sondern wie ein Angehöriger eines Volkes. Ein Volk, eine Nation, das auch das Recht hat seine Sprache, Kultur und Traditionen frei auszuüben.

Am 27.11.1989 ernannte der Anführer der Liberation Tigers of Tamil Eelam Velupillai Prabhakaran diesen Tag offiziell zum „Tag der tamilischen Helden“ (Maaveerarnaal). Jeder einzelne Freiheitskämpfer hatte zwar im Jahr seinen eigenen Gedenktag, aber es sollte einen Tag geben, an dem man an alle Märtyrer gemeinsam gedenkt. Dieser Tag fiel auf den Gedenktag des ersten gefallenen Freiheitskämpfers Leutnant Shankar, der am 27.11.1982 sein Leben für die tamilische Freiheit opferte.

Der „Tag der tamilischen Helden“ sollte keineswegs als Trauertag verstanden werden. „Der Tag der Maaveerar ist kein nationaler Trauertag. Es ist kein Tag der Trauer, an dem wir unsere Tränen vergießen und uns traurig fühlen. Es ist ein Tag des nationalen Erwachens. Ein revolutionärer Tag, an dem sich unsere Nation auf die Unabhängigkeit besinnt“, beschreibt der Anführer der LTTE Hon. Veluppillai Prabhakaran den Tag der Helden.

Zudem zeigt der Tag, dass jeder einzelne Freiheitskämpfer jedem anderen gegenüber gleichgestellt ist. Das Leben jedes einzelnen Freiheitskämpfers war wertvoll, unabhängig des Geschlechts oder der Religion.

Ab 1990 wurde der „Tag der tamilischen Freiheitskämpfer“ mit vollem Respekt und Stolz weltweit jährlich veranstaltet. Im Jahr 2008 wurde dieser Tag das letzte Mal in Tamil Eelam großem Stil veranstaltet. Es blieb jedoch das letzte Mal in Tamil Eelam, da danach die Regierung mithilfe des srilankischen Militärs zahlreiche Ruhestätten der Helden zerstört hatte. Durch die ständigen Angriffe des Militärs sind die Eelamtamilen verhindert, ihre Helden zu ehren. Dies ist nur noch im Geheimen zu Hause möglich. Aber auch dies ist noch mit einem großen Risiko verbunden. Das Militär versucht weitgehend alle Haushalte zu überwachen, sodass keine Gedenkfeier veranstaltet werden kann. Trotz der Angst vor Repressalien gehen mittlerweile wieder viele Menschen an diesem besonderen Tag zu den ehemaligen Ruhstätten.

Die tamilische Diaspora veranstaltet diesen Tag weiterhin mit viel Respekt und Stolz, da diese nicht den direkten Einschüchterungen des srilankischen Militärs ausgesetzt sind. Bis 2008 gab es jährlich eine Rede des Anführers der LTTE, auf die jeder einzelne Eelamtamile gespannt

About Author

Connect with Me:

Leave a Reply