Sri Lanka: Massengrab im tamilischen Gebiet entdeckt

In dem kürzlich entdeckten Massengrab in dem vom Krieg erschütterten tamilischen Gebiet wurden die sterblichen Überreste von mindestens zehn Menschen gefunden. Die Leichen wurden erstmals am 28. Mai von Bauarbeitern gefunden, die den Boden an der Autobahn Mannar – Medawachchiya A14 graben, um ein Großhandelsunternehmen staatlichen Besitzes (SATHOSA) zu erweitern. Nach der Entdeckung ordnete Gratien Alex Rajah, Bezirksrichter von Mannar, die Ausgrabungen an.

Kriminaltechniker und Archäologen, welche die Gräber in Mannar ausgruben, befürchten, dass noch weitere Leichen begraben sein könnten. „Bisher haben wir sterbliche Überreste von mehr als zehn Menschen gefunden“, berichtete der Archäologe Raj Somadeva. „Derzeit werden die Ergebnisse von uns erfasst und bei den Gerichten bewahrt. Wir sollten in den nächsten Tagen mehr finden“.

Der Kriminaltechniker Dr. Saminda Rajapaksha, der die SATHOSA Massengrabuntersuchung leitet, erklärte JDS, dass einige Skelettüberreste durch die Ausgrabung mit schwerer Ausrüstung beschädigt wurden. Aus den bislang 17 Wagenladungen Sand, welche aus dem jeweiligen Gebiet entfernt und später wiedergefunden wurden, wurden menschliche Knochenteile geborgen.

Der Bischof von Mannar, Dr. Fidelis Lionel Emmanuel Fernando, hatte eine unabhängige Untersuchung gefordert, um die Identität der Leichen und die Todesursache zu erklären.

Anwälte, die Hunderte von Verwandten von Verschwundenen vertreten, vermuten, dass die Überreste Tamilen gehören, die von staatlichen Sicherheitskräften entführt, gefoltert und getötet wurden. Laut Professor Somadeva ist es noch zu früh, um die Todesursache zu bestimmen. Der Archäologe glaubt jedoch, dass die Ermittler in den nächsten Tagen feststellen können, ob das SATHOSA-Massengrab ein Tatort ist.

Der Vorsitzende der Office for the Missing Persons (OMP), dem Amt für Vermisste, Saliya Peiris, gab bei einem Treffen mit Vermisstenangehörigen in Trincomalee bekannt, dass das Amt den Fund der Überreste und die damit einhergehenden Untersuchungen akribisch weiterverfolgen wird.

Bereits in 2013 wurde im selben Gebiet ein Massengrab mit mindestens 82 Leichen entdeckt.

About Author

Connect with Me:

Leave a Reply